Täglich gibt es neue Entwicklungen um den Corona-Virus und die Unsicherheit steigt: welche Auswirkungen wird die Corona-Krise haben, was bedeuten sie für die juristische Arbeit?

 

Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Themen für Juristen. Renommierte Autoren und Experten kommentieren, was jetzt relevant wird im Arbeitsrechtim Insolvenzrecht, im Baurecht und in allen weiteren Rechtsgebieten, die von der Corona-Krise betroffen sind.


Das sind die wichtigsten Neuregelungen zum Kurzarbeitergeld in der Corona-Krise

725.000 Anträge auf Kurzarbeitergeld zählte die Bundesagentur für Arbeit bis Mitte April. Das ist ein Anstieg um 12 % allein in einer Woche. Betroffen sind alle Branchen. Für viele Betriebe ist die Kurzarbeit der rettende Strohhalm. Jetzt muss sich zeigen, ob die zur Bewältigung der Corona-Krise ins Leben gerufenen Neuregelungen wirken. Als Anwalt sind Sie dabei mit Rat und Tat gefragt.

Interview mit Prof. Dr. Hugo Grote zur Pfändbarkeit von staatlichen Soforthilfen und Arbeitgeberprämien

Die Corona-Krise macht auch vor dem Pfändungsschutz nicht halt. Soforthilfen und steuerfreie Sonderprämien des Arbeitgebers könnten an der Quelle und/oder auf dem Konto gepfändet werden. Lesen Sie folgend die wichtigsten Antworten von Prof. Dr. Hugo Grote.

Interview mit Prof. Dr. Björn Gercke zum Strafrecht in Zeiten des Corona-Virus 

Im Interview spricht Dr. Prof. Björn Gercke, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, darüber, wie sich die Corona-Pandemie auf die Strafjustiz auswirkt, den Einfluss auf Verhandlungen und Verfahren sowie die aktuelle Lage von Inhaftierten.

Das sind die Fragen, die sich Rechtsanwälte in Deutschland jetzt stellen 

Alle reden davon, dass die Bürger zu Hause bleiben und soziale Kontakte auf ein Mindestmaß einschränken sollen. Mindestens für 14 Tage. Wahrscheinlich aber auch für länger. Derweil sollen aber alle weiterarbeiten – auch Sie als Anwalt. Dabei stellen sich natürlich Fragen. Antworten erhalten Sie in unserem exklusiven Artikel von Prof. Dr. Markus Gehrlein.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

Interview mit Prof. Dr. Markus Gehrlein zum Zivilprozessrecht in Zeiten des Corona-Virus

In der Corona-Krise fährt auch die Justiz ihr Programm deutlich zurück. Sitzungen finden nur statt, wenn sie keinen Aufschub dulden. Über die Aufhebung von Verhandlungsterminen und die Unterbrechung laufender Verfahren entscheiden die Gerichte unabhängig. Wir möchten wissen, wie sich die Corona-Krise auf die Rechtspflege auswirkt.

Kurzarbeitergeld aufgrund Corona-Krise: Auswirkungen auf die Lohnpfändung

Die Corona-Krise wird auch massive Auswirkungen auf die Zwangsvollstreckung haben. Ein großer Teil der Arbeitgeber wird vermutlich Kurzarbeit anmelden. Entsprechend wird sich der Lohn des Schuldners verringern, so dass sich häufig kein pfändbarer Betrag mehr ergeben wird. Beachten Sie, dass Kurzarbeitergeld pfändbar ist und bei richtiger Pfändung somit ggf. doch ein pfändbarer Betrag realisiert werden kann!

Digital arbeiten


Cloud-Kanzleisoftware Kleos – flexibel arbeiten, wo auch immer Sie sind.

Mit Kleos mobil, flexibel und mandantenzentriert arbeiten.

Alle wichtigen Informationen stets zur Hand und für alle Kanzleimitarbeiter jederzeit, auch aus dem Homeoffice, zugänglich.

 

Mit unserer Kanzleisoftware Kleos sind alle Informationen für alle Kanzleimitarbeiter jederzeit, auch aus dem Homeoffice, zugänglich. Dank Cloud-Technologie ohne aufwändiges und teures IT-Netzwerk. Mit einem permanenten Zugriff auf alle Kanzleidaten können Anwälte ihre Dienstleistungen für Mandanten ohne Qualitätseinbußen weiter erbringen, effektiv mit dem Kanzlei-Team und Mandanten interagieren, Ausfallzeiten vermeiden und produktiv sein, wo immer sie sich befinden.